top of page

Holler die Waldfee


Bei unserem letzten Gartenrundgang

entdeckten wir unseren Holunder. Leuchtend winkte er uns entgegen.


Der Beschluß war schnell gefaßt, es gibt Holunderlimonade, aber so wie ihn Sonjas Oma immer machte.


Wir pflückten die Dolden über Mittag, so dass sie schön trocken und geöffnet sind. Der Mondstand ist zunehmend und zeigte heute auch einen Blütetag an, so dass die Kraft auch in der Blüte ist.


Rezept für 7 l


7 Dolden

7 l Wasser

1 kg Zucker

2 Bio Zitronen

18 g Weinsteinsäure



kurz abspülen




Zitronen in Scheiben






alles in den Topf








und erstmal fertig.








Jetzt 24 Stunden durchziehen lassen.


Dann wird alles durch ein Tuch oder ein Sieb laufen gelassen und die Weinsteinsäure dazugegeben. Dies bleibt dann 8 Tage lang so stehen. In der Zeit wird es schon Vollmond gewesen sein, so dass die Limonade dann in die Flaschen abgefüllt werden kann. Je länger sie steht, umso besser wird sie.


Der richtige Zeitpunkt des Lagerns und Abfüllens in Gläser oder Kartons ist immer der abnehmende Mond, unabhängig vom Erntetermin. Nie bei zunehmenden Mond in Gefäße füllen, weil sonst die Gefahr von Fäulnis besteht.


Es grüßen euch mit Inspiration und Anregung

Sonja und Nicole

25 Ansichten1 Kommentar

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page