top of page
  • David

Heizen mal anders

Aktualisiert: 20. Jan. 2022

Einem Impuls folgend habe ich mich heute mal wieder mit der Tontopf Kerzenheizung beschäftigt.


In den Jahren 2017-2019 hatte ich diese erstmalig selbst gebaut und sehr davon profitiert. Seiner Zeit war ich in Italien und hatte im unerwartet kalten Winter eine Wohnung zu heizen. Die typische Stahlbetonbauweise sah keinerlei Isolierung vor und so kam ich auf sehr hohe Heizkosten in den kalten Monaten des Jahres.

In krisengebeutelten Zeiten ist es gewiss sinnvoll wenigstens eine Alternative parat zu haben. Wenigstens zu Wissen welche Möglichkeiten existieren ist von unbedingtem Vorteil. Selbstverständlich kann man das Ergebnis schnell und einfacher, aber auch provisorischer erreichen.

Zu Pfandfinderzeiten hatte ich mir angewöhnt ein Teelicht und einen Poncho dabei zu haben. Bei großer Kälte und dem Bedarf nach Wärme stülpte ich den Poncho über mich, hockte ab und entfachte das Teelicht. Relativ schnell konnte ich dann aufgewärmt weiterziehen.


Die Teelicht-Heizungen habe ich in unterschiedlichen Größen gebaut und erprobt.

Wichtig ist: nicht zu viele Kerzen darunter zu stellen - Wachsbrandgefahr.

Außerdem sollte man den Raum ab und zu lüften und ganz wichtig: Nachdem der Ofen auf Temperatur gekommen ist (nach etwa 20 Minuten) , ist die Oberfläche sehr heiß! Vor allem die Metallteile! .

18 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page